Logo LVR Grüne Mühle Sonne v4  BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN im LVR – Telefon 0221 809 3368

Logo LVR Grüne Mühle Sonne v4    Tel: 0221 809 3368 | KONTAKT | ZUR ALLTAGS-SPRACHE

Sie befinden sich hier: Start-Seite >> Über uns >> Aktuelles >> Regen-Bogen-Preis >> 2022

Preis-Träger 2022

Carsten Kämmerer

Carsten Kämmerer lebt in Rheinberg-Ossendorf am Niederrhein.

Er hat eine Tochter mit einer Behinderung. Und er hat sich gefragt:

Wo können Kinder mit Behinderung gemeinsam mit anderen Kindern spielen.

Er hat mit vielen Menschen gesprochen und er hat nicht locker gelassen.

Jetzt wird ein Spielplatz für ALLE gebaut.

 

Hier gibt es Informationen zum Spielplatz:
https://www.herrlichkeit-ossenberg.de/aktuelles/

Foto Regenbogenpreisverleihung

Repair Café Pulheim

Repair spricht man so: ripär.

Repair ist ein englisches Wort und bedeutet: Reparatur

 

Oft werfen Menschen Dinge weg.

Wenn diese Dinge nicht mehr funktionieren.

 

Zum Beispiel:

– Fahrräder

– Radios

– Toaster

 

Im Repair Café in Pulheim werden kaputte Dinge repariert.

5 bis 6 Mal im Jahr gibt es eine Veranstaltung.

Dahin kann man seine kaputten Geräte mitbringen.

So werden weniger Dinge weggeworfen.

Alle Menschen im Repair-Café arbeiten ehren-amtlich.

Das bedeutet: Sie bekommen kein Geld für ihre Arbeit.

 

So kommen Sie zum Repair Café Pulheim im Internet
https://www.agenda21-pulheim.de/index.php/projekte/repair-cafe.html

PAUL_kocht_text_picture

Café Sofa Meckenheim

Im Café Sofa sollen Menschen mit und ohne Behinderungen zusammen arbeiten.

Die Menschen haben das Café selbst aufgebaut.

Alle Menschen arbeiten ehren-amtlich.

Das bedeutet: Sie bekommen kein Geld für ihre Arbeit.

 

Im Café finden verschiedene Veranstaltungen statt. Zum Beispiel:

  • Konzerte
  • Lesungen
  • Ausstellungen

Im Café gibt es außerdem regelmäßige Treffen. Zum Beispiel:

  • Gesprächs-Café für eine Hospiz-Gruppe.
  • Lotsenpunkt. Das ist eine Ansprech-Stelle für Menschen mit verschiedenen Problemen
  • Baby-Gruppen und Spiel-Treffs.

Im Café Sofa gibt es Mittagessen und Kaffee und Kuchen.

 

So kommen Sie zum Café Sofa im Internet
https://www.facebook.com/groups/698568237665824/

Johannes Bortlisz-Dickhoff gibt Katja König die Urkunde

Ernährungs-Rat Essen

Gesundes Essen mit inklusiven Projekten

Im Ernährungs-Rat sind Bürger und Bürgerinnen und Unternehmen von der Stadt Essen.

Sie wollen in der ganzen Stadt Essen gesunde Lebens-Mittel haben.

Sie pflanzen Obst-Bäume und bauen Hoch-Beete in Kitas und Schulen.

Die Hoch-Beete sind rollstuhl-gerecht.

Viele Projekte sind in Stadt-Teilen mit sehr vielen Menschen.

Menschen die nicht viel Geld haben.

Der Ernährungs-Rat arbeitet auch zusammen mit Kindern und Jugendlichen.

 

So kommen Sie zum Ernährungs-Rat im Internet

https://www.ernaehrungsrat-essen.de/

20210819_180639_2_text_picture

Vogel-Schutz-Gruppe Korschenbroich

Alle Menschen in der Vogel-Schutz-Gruppe arbeiten ehren-amtlich.

Das bedeutet: Sie bekommen kein Geld für ihre Arbeit.

Sie machen zum Beispiel das:

  • Sie bauen Nist-Kästen. 
    Darin können die Vögel ihre Eier aus-brüten.
  • Sie reparieren die alten Nist-Kästen und machen sie sauber.
    Dabei zählen sie die Vögel. 
    So wissen sie genau wo neue Vögel geboren wurden und wie viele Vögel es sind.
    Das schreiben sie auf.
  • Sie laden auch zu Wanderungen ein.
    Dabei informieren sie alle Teilnehmer über Vogel-Stimmen.

 

So kommen Sie zur Vogel-Schutz-Gruppe Korschenbroich

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von heimatverein-korschenbroich.de zu laden.

Inhalt laden

20210823_150210_text_picture

Klima-Treff Eitorf

Eitorf ist eine Gemeinde im Rhein-Sieg-Kreis.

Dort engagieren sich Menschen für das Klima in ihrer Gemeinde.

Das ist der Klima-Treff.

Der Klima-Treff organisiert zum Beispiel:

  • Car-Sharing.

    Beim Car·sharing teilen sich Leute ein Auto.

    Car·sharing ist Englisch.

    Das wird so aus-gesprochen: Kar-Schär-ing.

    Car·sharing bedeutet:

    Mehrere Menschen teilen sich 1 Fahrzeug.

    Zum Beispiel:

    In vielen Städten gibt es Car-Sharing-Firmen.

    Die Car-Sharing-Firmen haben viele Autos.

    Die Autos stehen an verschiedenen Orten in der Stadt.

    Wenn jemand einkaufen will.

    Dann kann er bei der Firma anrufen.

    Und er kann sich das Auto aus·leihen.

    Dafür muss er Geld bezahlen.

    Auf dem Land ist Car-Sharing noch selten.

Der Klima-Treff informiert die Bewohner von Eitorf auch über

  • die Energie-Wende.
    zum Besipiel mit Stecker-Solar.
    Das bedeutet:
    Sie können auf dem Balkon Ihren eigenen Strom machen.
  • die Ernährungs-Wende.
    Zum Beispiel mit
    – Lebens-Mitteln aus Bio-Anbau.
    – Obst und Gemüse aus der Region statt Erdbeeren im Winter. 

 

Zum Klima-Treff in Eitorf geht es hier:

https://www.carmen-ulmen.de/klima-treff/

20210824_150033_text_picture