Carsten Kämmerer aus Rheinberg erhält Regenbogenpreis der GRÜNEN LVR-Fraktion 

Rolf Fliß, Vorstandsmitglied unserer Fraktion und Bürgermeister in Essen, übergab die Urkunde gemeinsam mit Andreas Blanke, ebenfalls Vorstandsmitglied unserer Fraktion und Bürgermeister in Oberhausen, auf dem Dorfplatz von Rheinberg-Ossenberg an Carsten Kämmerer.

Carsten Kämmerer ist Rheinberger Bürger, genauer er lebt im Ortsteil Ossenberg. In diesem Ortsteil hat er, nachdem immer mehr Geschäfte geschlossen wurden und eine Versorgung vor Ort nahezu nicht mehr möglich war, mit viel Engagement, Zeit, Gesprächen und Motivation dafür gesorgt, dass jeden Samstag mittlerweile bis zu 14 Marktstände am Dorfmittelpunkt ihre Produkte anbieten. Der Termin ist für viele Menschen Möglichkeit geworden, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen, sich dort zu treffen und zu unterhalten.

Außerdem sind Herr Kämmerer und seine Frau selbst Eltern einer kleinen Tochter, die mit einer seltenen Erkrankung – dem Angelman-Syndrom – leben muss. Das Paar macht sich stark für betroffene Kinder und deren Eltern. Mit vielfältigen Aktionen und unermüdlich kämpft Herr Kämmerer dafür, diese aber auch andere Erkrankungen ins Licht zu rücken. Herr Kämmerer sorgt dafür, dass über diese Erkrankung, die Folge einer seltenen genetischen Veränderung ist und oft einher geht mit psychischen und motorischen Entwicklungsverzögerungen, kognitiver Behinderung, Hyperaktivität und einer stark reduzierten Lautsprachenentwicklung informiert wird. Nun ist aufgrund seiner Initiative das Thema inklusive Spielplätze im Rat der Stadt aufgenommen worden. Die Stadt will bei der Spielflächenbedarfsplanung zukünftig auch das Thema Inklusion mitdenken.

Das reichte Herrn Kämmerer aber noch nicht. Er trommelte die ortsansässigen Vereine zusammen und stellte die Situation dar. Sofort kamen die ersten Zusagen, ein inklusives Spielgerät am Dorfspielplatz Ossenberg – zentral gelegen, in unmittelbarerer Nähe zum Markt und direkt angrenzend an Parkflächen – für Menschen mit Behinderung, auch finanzielle zu unterstützen. Zeitgleich werden verschiede Projekte auf mögliche Spendengelder angeschrieben. Die Zeichen stehen gut dafür, dass der Spielplatz als einer der ersten in Rheinberg ein inklusiver Spielplatz wird.

Hier ist durch Herrn Kämmerer der Stein ins Rollen gebracht worden. Mit dem Regenbogenpreis möchten wir ihm für sein unermüdliches Engagement danken. 

Der Regenbogenpreis für Herrn Kämmerer ist mit 500,- Euro dotiert.